Backen Essen Inspiration

Blutorangen-Kuchen

Blutorangen

IMG_8809

IMG_8811

IMG_0029

IMG_0045

IMG_0026

IMG_0049

IMG_0020

Lasst die Sonne rein, mit diesem traumhaft saftigen Blutorangen-Kuchen Rezept. Es reicht für eine Gugelhupf-Form oder für viele kleine Formen, so wie ich es gemacht habe.

Was habe ich mich gefreut als ich urhaft dunkel rote Blutorangen ergattert habe. Denn kenn t Ihr das, man freut sich auf des leuchtende rot, schneidet erwartungsvoll die Orange auf und was ist drin? Orange leuchtendes Fruchtfleisch. Keine Spur des kräftigen Rots! Skandal! Ist das Rot schon in der Schale stehen die Chancen allerdings gut sie auch drinnen zu finden!

Meine Kinder haben übrigens mit einem dicken Grinsen im Gesicht festgestellt, das Blutorangen auch Vampirorangen heißen könnten. Mit leuchtenden Augen sinnierten sie über die Tatsache gerade ein großes Glas „echtes Blut“ einer Orange zu trinken. So lustig…

Blutorangen sind in der Regel sehr saftig und eignen sich daher auch hervorragend als Smoothie Zutat. Oder filetiert – da sind sie ein toller Hingucker im Wintersalat.

Blutorangen-Kuchen

  • 200g weiche Butter
  • 200g brauner Zucker
  • Abrieb einer Bio-Blutorange
  • 4 Eier
  • 200g Griechischer Joghurt
  • 50ml frisch gepresster Blutorangensaft
  • 300g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz

Eine Tasse Puderzucker und 2-3 Esslöffel Blutorangensaft für den Guss, oder auch einfach nur etwas Puderzucker zum Bestäuben.

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Die Form /Formen fetten und mit Mehl aufstäuben.

Den Zucker mit dem Orangenabrieb mischen und mit den Fingern etwas verreiben. Das herrlich frische Aroma der Orangenschale soll komplett in den Zucker eindringen.

Die weiche Butter und den Orangenzucker hell und fluffig aufschlagen. Die Eier, Joghurt und den Saft dazugeben und unterrühren. In einer zweiten Schüssel die trockenen Zutaten vermischen und Esslöffel weise zu dem restlichen Teilzutaten geben. Nur kurz unterrühren und den Teig in die Form /Formen füllen.

Ein Gugelhupf benötigt 55-60 Minuten zum gar backen, bei den kleinen Fröschen kommt es ganz und gar auf die Größe an. Behaltet Eure Küchlein im Auge, sobald sie goldgelb werden, schnell mit einem Zahnstocher die Probe machen. Kommt er sauber aus dem Teig heraus sind die Küchlein fertig und dürfen raus.

Leicht abkühlen lassen und dann aus der Form /den Formen holen. Auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen und glasieren.

 

3 Kommentare zu “Blutorangen-Kuchen

  1. birgit

    War lecker! Tina, hast du auch Tipps für einen Osterbrunch? Die Kombi aus kalt und warm, süß und salzig finde ich immer sehr herausfordernd!

  2. Birgit

    Toll! Den werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Klingt köstlich. Mache mich gleich mal auf die Suche nach Blutorangen. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: