Unkategorisiert

Der Mai ist gekommen…

… und mit ihm die Maibowle! In unserem Garten wuchert der Waldmeister, es ist eine Freude. Der zarte Duft schwebt in der Luft und die Blätter entfalten sich frisch und leuchtend. Nun heisst es schnell sein und ein Sträusschen pflücken, bevor der Waldmeister blüht. Den mit der Blüte steigt der Kumarin Gehalt und kann so zu Kopfschmerzen führen. 

Maibowle1 MaibowleCloseWeb IMG_4733 IMG_4719 IMG_4715 IMG_4710 IMG_4702

 

Maibowle zu machen ist kinderleicht: Als erstes muss natürlich Waldmeister gepflückt werden. Dazu ist jetzt genau die richtige Zeit, und wer keinen Garten oder Wald in der Nähe hat, hat hoffentlich Glück auf dem Wochenmarkt oder im sehr gut sortierten Feinkostladen :-). Waldmeister abspülen, trockentupfen und einige Zweige zur Deko in Wasser stellen und aufbewahren. Den restlichen Waldmeister zugedeckt einen Tag welken lassen, so entfaltet er sein volles Aroma und beginnt herrlich zu duften. Da mag man sofort auch noch Waldmeistersirup und Waldmeisterbrause machen…. aber das ein anderes Mal. Nun 1,5 trockenen Weißwein in eine Schale gießen, den Waldmeister hineinhängen ( am besten nur die Blätter, die Stiele können leicht bitter sein ), dazu das Sträusschen mit einem Bindfaden zusammenbinden, einen Kochlöffel über die Schüssel hängen und das Sträusschen daran befestigen. Mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Waldmeister entfernen, und eventuell die Bowle etwas süssen, je nach Geschmack. Zitronenscheiben hinein und mir einem 3/4 l eisgekühltem Sekt aufgießen. Ich persönlich mag gerne auch noch einen dicken Eiswürfel im Glas, denn nichts ist schlimmer als lauwarme Bowle :-). Ein paar der aufgehobenen Waldmeisterblättchen ins Glas werfen und voilà: Maibowle!

0 Kommentare zu “Der Mai ist gekommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: