Backen

Rhabarber-Himbeer-Muffins

Rhababer-Himbeer-Muffin

Mein erster Gedanken beim Aufwachen Montag morgen, galt einem neuen Foto. Nur was sollte denn zu sehen sein? Mir war klar, das Zeitfenster für ein Bild ist klein, die Zeit knapp. Neben Krabbelgruppe, einem Treffen der Personaler unserer Elterninitiative, Besuch am Nachmittag… Wo sollte da noch ein kleines shooting unterkommen? Aber nun denn, während ich beim Anziehen der Kinder, dem Frühstück und dem Brotzeit machen über verschiedene Möglichkeiten nachsann, kam mir die Idee doch gleich etwas zum Schnabulieren für den Nachmittagsbesuch zu backen. Denn 5 Jungs auf einem Haufen und 2 Mamas dazu sind doch immer hungrig, oder? Also Muffins, schnell, lecker, geliebt. Auf dem Weg vom Kindergarten zurück, strahlte mich der Rhabarber an – und ich liebe Rhabarber, eines der wenigen Obst, bzw. ja eigentlich Gemüsesorten, die nicht rund ums Jahr zu haben sind- und irgendwie hat sich auch noch eine Schale Himbeeren dazu geschlichen…

 

Rhababermuffin Zutaten-1

Rhabarber-Himbeer-Muffins hatte ich noch nie gebacken und irgendwie wollte ich etwas Neues ausprobieren. Wie gesagt, ich LIEBE Rhabarber und so wollte ich soviel wie möglich des wunderbaren Aromas in die Muffins bringen. Also habe ich einige Stängel geschält, gekocht und püriert und den Kompott in meinen Teig gemischt – köstlich, dass Ergebnis herrlich saftig!

 

Rhababer2

Rhababer4

Rhabarbermuffin6

Rhababer-Himbeer-Muffins

Nach einer Stunde, in der unser Kleinster friedlich schlummerte, roch es köstlich in unsere Wohnung, die Sonne schien noch immer, und die Fotos waren im Kasten. Wahnsinn, oder? Nur alles weitere musste nun abrupt liegen bleiben, denn die Zeit um die Bilder auszusuchen, zu editieren, hochzuladen und dann auch noch einen Post zu schreiben – verpufft! Und in diesen Momenten, muss ich mich immer wieder daran erinnern geduldig zu sein. Mir Zeit zu geben und den Moment zu geniessen, den Moment zu leben. Mich erinnern das dieser Blog langsam aber stetig wachsen wird. Natürlich hätte ich zu gerne sofort den Post fertig gemacht und mich daran erfreut, aber genauso froh bin ich mit der Entscheidung unseren Kleinsten mit einem Jahr noch bei mir zu Hause zu haben. Und das dann nicht immer alles geht… irgendwie normal. Meine Zeit zum Fotografieren und Bloggen ist begrenzt und obwohl es mir manchmal  schwer fällt zurück zustecken, nicht alle Dinge sofort umsetzten zu können, bin ich mehr als glücklich, mein Leben genau so leben zu können wie ich es tue! Also bitte seid geduldig mit mir und meinem kleinen Blog….

 

Das Rezept:

  • 300 g Rhabarber
  • 100 g Zucker

Rhabarber schälen und klein schneiden. Mit dem Zucker in einem Topf auf kleiner Flamme erhitzen bis der Rhabarber weich ist. Pürieren, 120g beiseite stellen für das Rezept und den Rest z.Bsp. mit Naturjoghurt geniessen.

Den Ofen auf 180 g vorheizen, die Muffinform fetten oder mit Papierförmchen auskleiden (immer meine erste Wahl).

  • 320 g Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1/4 Teelöffel Salz

Alle trockenen Zutaten vermischen.

  • 125 g Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 120 ml Buttermilch
  • 50 g geschälter und fein geschnittener Rhabarber
  • 100 g frische Himbeeren

Die Butter schmelzen, Zucker und Vanillezucker dazugeben und kurz verrühren. Eier und Buttermilch hinzu fügen, alles kurz mischen, dann den Rhabarber Kompott und die trockenen Zutaten untermischen. Nur kurz verrühren, es ist vollkommen ok, wenn noch kleine Mehlklümpchen zu sehen sind. Den Rhabarber und die Himbeeren vorsichtig unter heben und auf die Muffinförmchen verteilen. Ca. 20 Minuten backen, Stäbchenprobe machen und aus dem Ofen nehmen. Abkühlen lassen und geniessen!

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Rhabarber-Himbeer-Muffins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »