Inspiration Suppen

Süßkartoffel-Karotten-Suppe und Happy 2018!

sweet potato soup

2018 ist da!

Wow, ein ganz neues Jahr liegt vor uns. Ist das nicht wunderbar? Bevor wir uns der leckeren, cremigen Süßkartoffel-Karotten-Suppe zuwenden, noch schnell ein paar Gedanken:

Die Weihnachtsferien sind vorbei, heute galt es wieder die ganze Bande zu wecken und schlaftrunkenen Gestalten den Weg zum Anziehen und Frühstücken zu zeigen. Ging aber besser als gedacht, nach einer kurzen Aufwachphase sind alle quick lebendig und durchaus vergnügt aus dem Haus gegangen. Cool!

Ich habe nach 14 Tagen Auszeit ja immer so meine Bedenken und gerade im Januar neige ich dazu, mich von von meinem größten Hemmnis, dem gefühlten ZEITMANGEL stark beeindrucken zu lassen.

Wahrscheinlich liegt es daran, dass sich meine Ziele und Wünsche und Phantasien am Anfang eines neuen Jahres geradezu überschlagen! Was würde ich nicht alles gerne realisieren und auf die Beine stellen. Und dann kommen die kleinen Teufelchen auf meine Schulter gehüpft und beginnen mir ins Ohr zu flüstern:

„Vergiss es! Du hast keine Zeit! Wann willst Du das alles machen? Du hast nur 4 Stunden Arbeitszeit am Tag! Plus Haushalt! Die Kinder kommen aus der Schule und haben Hunger, du musst kochen! …“

Blablabla und immer weiter so. Und ich höre denen auch noch zu! Schluß, dies hört jetzt auf! Die kleinen Teufelchen sollen sich wundern, was ich so alles schaffe in 4 Stunden!! Die Liste ist lang, das ist wahr. Ganz realistisch von aussen betrachtet wird es schwer werden mich da durch zu wühlen. Aber der Weg ist das Ziel, oder?

Seit 13 Jahren bin ich praktizierende Buddhistin und schon unzählige Male konnte ich mit meiner Praxis erfahren, wie Berge sich verrücken lassen. Wie jeder Schritt, jede kleine Tat zum Ziel führen.

Und darum entschließe ich mich 2018 zu einem Jahr der großartigen Erfolge zu machen!

Ihr müsst jetzt nicht zusammen zucken. Das wird der Hammer! Ich kann es gar nicht abwarten die Tage mit Erlebnissen und Taten zu füllen. Die ein oder andere Bergtour wird dabei sein, oder ein reißender Fluß ohne direkt erkennbare Brücke. Keine Frage. Und keiner sagt das es einfach wird…

Aber alles ist möglich und ich persönlich will in 2018 eine innere Entwicklung hin zur Offenheit und Freude machen. Denn eines steht für mich fest: wann immer ich aus einem starken Lebenszustand handle entstehen großartige Dinge!

Darum schüttel ich die Teufelchen jetzt ab und schreibe lieber diesen Post für euch. Bringt mehr, als mich zu grämen dass ich gleichzeitig ja auch noch die Wohnung zum Glänzen bringen, meinen Kleiderschrank ausmisten, den Blog auf Vordermann bringen, die Bilder der letzten 4 Wochen editieren, einen Newsletter für euch einrichten, ein E-Book schreiben, kochen, Rezepte ausprobieren, und noch soviel mehr tun wollte. Herrlich, langweilig wird es in 2018 auf alle Fälle nicht!

Süßkartoffel-Karotten-Suppe

Damit wir alle bei Kräften bleiben gibt es heute ein Suppen Rezept. Denn auch wenn die Tage länger werden (Jippih!), schadet die extra Portion Sonne im Teller doch nie!

Wir machen das heute mit einer fantastisch cremigen Süßkartoffel-Karotten-Suppe! Leuchtend orange strahlt sie uns schon beim Kochen an. Chiliflocken geben Schärfe nach Bedarf und sie ist ruck zuck gemacht!

Süßkartoffel-Karotten-Suppe

Das Rezept funktioniert auch, wenn man nur Süßkartoffel oder nur Karotten oder nur Kürbis im Vorrat hat. Oder nur eine Süßkartoffel und dafür mehr Karotten, die verbraucht werden sollen. Das macht die Suppe wunderbar alltagstauglich und variabel.

Süßkartoffel-Karotten-Suppe

Und Schwups, ist das erste Hindernis auch schon da! In dem neuen Blogformat lassen sich die Rezepte nicht mehr so formatieren wie bisher! Murgs! Ok, ich will schon seit langem hier eine klare schöne Linie reinbringen, nur wie mache ich es jetzt auf die Schnelle? Da freut sich das „Du hast keine Zeit – Teufelchen“, reibt sich die Hände, nimmt Anlauf uns sitzt erneut auf meiner Schulter!!

Und so kann ich gleich noch einen Entschluss  bekannt geben :-): Ich werde versuchen meinen Perfektionismus über Bord zu werfen. Nicht das mir jetzt alles egal ist, nein, nein. Aber ich werde diesen Post nun trotzdem veröffentliche, auch wenn das Rezept für die Süßkartoffel-Karotten-Suppe zunächst total doof formatiert ist. Damit müsst ihr jetzt leben…

 

Süßkartoffel-Karotten-Kürbis-Suppe, 6 Personen

  • 300 g Kürbis geschält und grob gewürfelt
  • 4 große Karotten, geschält und grob geschnitten
  • große Süßkartoffeln, geschält und grob geschnitten
  • 1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen
  • Rapsöl
  • 1/2 TL Chilie-Flocken
  • 1,5 l Wasser
  • 6 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 gute Prise Salz

 

  • 400 ml Kokosmilch aus der Dose (Achtung, ein bisschen was zum Servieren aufheben)
  • 1 Limette, Saft ausgepresst
  • 1-2 TL Apfelessig
  • 1-2 TL Kumin
  • 2 cm frischer Ingwer, gerieben
  • 1 TL Kurkuma
  • frische Minze  
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer    

In einem großen Topf einen Schuß Rapsöl erhitzen, die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig andünsten. Kürbis, Süßkartoffeln und Karotten hinzufügen und eine Minute mit anbraten. Chiliflocken darüber streuen und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Alles zum Kochen bringen und 15-20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Die Suppe vom Herd nehmen und mit einem Stabiler fein pürieren.

Nun die Suppe erneut auf den Herd stellen, die Hitze reduzieren und die restliche Zutaten (bis auf den Limettensaft) dazu geben. Erneut ca. 10 Minuten köcheln lassen, so daß sich die Aromen der Gewürze entwickeln können.

Mit dem Limettensaft abschmecken, in Schüsseln oder tiefe Teller verteilen. Mit der restlichen Kokosmilch und einigen Minzblättchen garnieren.

 

Boah, das jetzt einfach so zu veröffentlichen ist echt hart für mich! Für euch jedoch die Möglichkeit heute noch eine leckere Suppe zu kochen! Von daher, bye bye Perfektionismus, hallo Alltag!

Wer Lust auf Suppen bekommen hat: schaut doch mal hier! Oder hier?

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Süßkartoffel-Karotten-Suppe und Happy 2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: