Blumen Essen

Wildkräuter Pfannkuchen

Unsere wilde Kirsche

Wir hatten allerschönsten Frühlingswetter die letzen Tage. Die Natur explodiert förmlich und auf einem steht die Wildkirsche in unserem Hinterhof in voller Blüte! Es summt und brummt als ob tausende von Bienen sich eingefunden haben und der strahlend blaue Himmel kontrastiert aufs schönste mit den Blüten. Das ist der große Auftritt diese 2 Bäume. Die Früchte sind leider ganz klein und nicht essbar, sie ärgern uns im Juni eher und das Treppenhaus wird regelmässig übersät mit fiesen Kirschflecken. Aber im Moment: ein Traum. Und so genieße ich die herrliche Blüte, trinke meinen Kaffee auf dem Balkon und lausche den Bienen.

_45A4520

Heute jedoch nieselt es vor sich hin. Es ist grau in grau am Himmel, die Wolken voller Regentropfen. Im ersten Moment wollte ich schon enttäuscht sein, doch dann fiel mir die Natur ein und unser Garten. Hier wird Regen dringend benötigt. Mit all der Kraft die die Pflanzen im Moment zum wachsen verpulvern, brauchen sie Wasser! Und hier kommt er nun perfekt portioniert vom Himmel. Schon letzte Woche waren wir ständig im Garten zu finden, denn diese Zeit im Jahr ist doch immer wieder faszinierend. Diese Kraft der Natur nach dem Winter erneut so auszutreiben. Ich kann davon gar nicht genug bekommen und so habe ich unseren Kleinsten in seine Gummistiefel gesteckt und wir sind auf Entdeckungstour gegangen. Was könnten wir ernten, zu dieser Jahreszeit?

Auf alle Fälle Blumen! Schließlich gilt es Punkt 3 meiner Liste zu erfüllen. Und sie sind so schön, also her damit!

 

Tulips

Unser Herzkirschenbaum blüht. Hoffentlich kommt nun kein Frost, die Kirschen sind einfach so köstlich. An allen Ecken schauen die Tulpen hervor. Letzte Woche waren sie noch so klein, dass man nicht einmal die Farbe vorhersagen konnte. Nun sind rote, gelbe und linke Tulpentupfen im Garten verteilt! Die Veilchen blühen. So zart und mit bezauberndem Duft.

 

Die Erbsen starten durch!

Unglaublich aber die ersten Erbsensprossen schauen aus der Erde raus! Noch ganz klein, aber bald werden sie die Äste hochklettern. Die Kinder lieben die süßen Erbsen direkt von der Pflanze zu pflücken und zu verspeisen. Deshalb habe ich dieses Jahr noch ein paar auf der Fensterbank vorgezogen, um Ihnen einen „Schnellstart“ zugeben. Sie wachsen schon kräftig im geschützten Hochbeet. In ein paar Wochen werden die ersten Schoten erntereif sein, was für eine Freude! Und immer und immer wieder denke ich was für eine Kraft und Hoffnung so ein Flecken Natur ausstrahlt! Die Farbschattierung wandert von braun/grau/schwarz zu allen erdenklichen Grüntönen, gespickt mit bunte Farbklecksen der Blüten. Hoffnungsfroher geht es eigentlich gar nicht.

_45A4604

Letztes Wochenende haben wir einen „Arbeitstag“ im Garten eingelegt. Wir teilen uns den Garten mit einer befreundeten Familie. Zusammen sind wir 4 Erwachsene und 6 Kinder! Und nicht nur die Pflanzen wachsen… auch unsere Kinder werden größer. Wow, dieses Jahr haben die 4 „Großen“ so richtig mit rangeklotzt! Und am Ende vom Tag waren alle Beete frisch umgegraben, gejätet und mit Pferdemist gedüngt. Bereit für all die Samen und Pflänzchen und für einen wunderbaren Sommer!

Kräuter

Viele Kräuter und auch der Rhabarber kommen jedes Jahr wieder. Jedes Jahr denke ich, nein die Rucola ist erfroren, nichts in Sicht und auf einmal fängt die Pflanze an sich ihren Weg ans Licht zu bahnen. Heute habe ich zusätzlich jungen Mangold gesetzt. Der schmeckt nicht nur köstlich, sondern sieht mit seinen bunten Stielen auch wunderschön aus.

_45A4608

Und die Pfingstrosen! Wir haben 3 alte Pflanzen in unserem Garten, wunderschön blühend im Juni. Mit ihren vollen rosa, pink und weißen Blüten gehören sie absolut zu den highlights der Gartensaison! Da sie im Herbst komplett zurückgeschnitten werden ist es auch hier sehr spannend, ob sie wieder austreiben. Und schaut nur wie kräftig sie nach oben streben. Letzten Sonntag konnte man noch kaum eine Knospe sehen, nun sind sie bestimmt 10-15cm gewachsen. Juchz! Kamille, Waldmeister, Erdbeeren… alles ist wieder da! Herzlich Willkommen zurück am Licht, Ihr Pflänzchen!

Untitled-2

Die Ernte:

Nachdem wir alles erneut inspiziert hatten, sind wir aber auf die Suche nach Essbaren gegangen! Die Kinder lieben es zu ernten und dann die frischen Zutaten direkt mit uns zu verkochen. Und auch ich empfinde eine geradezu kindliche Freude dabei! Unser Jüngster war also voller Tatendrang und mit einem kleinen Körbchen machten wir uns daran Wildkräuter zu sammeln. Giersch, Sauerampfer, Barlach und natürlich Löwenzahn… Wir haben reichlich davon im Garten… oder sollte ich sagen die Wildkräuter überwuchern uns??? Wir versuchen unser Bestes, sie nicht flächendeckend wachsen zu lassen. Und was liegt da näher als ein paar einfach zu verspeisen?! Denn meistens ärgere ich mich wenn der Giersch schon wieder ins Gemüsebeet vorgedrungen ist, oder der Löwenzahn mit seiner unbändigen Kraft kleine Jungpflanzen vertreibt. So aber haben sie ihr Gutes, und mein Ärger ist zumindest temporär ausgetrickst!

Girsch&Co

Pfannkuchen Zeit!

Und da heute Freitag ist gibt es Pfannkuchen. Es ist eine kleine Tradition geworden, dass wir Freitags nach dem Fußballtraining der großen Jungs Pfannkuchen backen. Schön dünn und knusprig, der perfekte Einstieg ins Wochenende. Meist gibt es eine herzhafte Soße dazu und danach natürlich auch noch 1,2…3,4 Pfannkuchen mit Zimt und Zucker!

Heute habe ich all die frisch gesammelten jungen Wildkräuter unter den Teig gemischt. Gefüllt mit grüne Spargel und Brokkoli und einer Sauce Hollandaise dazu war es ein perfektes Frühlingsessen. Noch dazu mit der ersten Ernte aus dem Garten! Herrlich!

 

_45A4672

Wildkräuter Pfannkuchen

  • 250g Dinkelvollkornmehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • Mineralwasser und Milch zu gleichen Teilen, bis der Teig schön flüssig ist
  • 2 Handvoll Wildkräuter (z.B. Bärlauch, Löwenzahn, Giersch, Sauerampfer)
  • Gemüse und Soße nach Geschmack für die Füllung

Mehl, Eier, Salz, Mineralwasser und Milch zu einem dünnen Teig verrühren. Die Wildkräuter hacken, dann unter den Teig mischen. 20 Minuten zum Quellen stehen lassen.

In einer beschichteten Pfanne mit Butter goldgelb ausbacken.

Mit den gewünschten Gemüse und der Soße anrichten uns sofort verspeisen!

 

 

0 Kommentare zu “Wildkräuter Pfannkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »