Essen Salat Unkategorisiert

Winterlicher Rosenkohlsalat – knackig und frisch!

Wintersalat

Heiße Suppe oder ein winterlicher Rosenkohlsalat?

Normalerweise brauche ich heiße Suppen und Eintöpfe bei so kalten Temperaturen. Es gibt einfach nichts besseres als eine Schüssel heiße Brühe – sie wärmt so zuverlässig von innen heraus.

Aber heute soll es knackig und frisch sein! Voller Vitamine und wertvoller Nährstoffe kommt der Rosenkohlsalat um die Ecke! Ein echter Energie-Bringer!

Rosenkohl hat ja nicht den besten Ruf. Völlig zu unrecht, wie ich finde. In diesem Rezept werden die Blättchen nur ganz kurz blanchiert. So vermeidet man den nicht ganz so leckeren Kohlgeruch in der Bude – und die Blättchen bleiben schön knackig und leuchten in frischem Frühlingsgrün! Rosenkohl ist voller Mineralien, Ballaststoffen und Vitamin A, B2 and C.

Brussel Sprouts Brussel sprout leaves

Schnell noch Karotten, Rotkohl, junge Mangoldblätter und Linsensprossen dazu… einige Granatapfelkerne on top und mit Blutorangen-Dressing besprenkeln, lecker! Wer mag, gibt noch einen großen Löffel Brokkoli-Pesto dazu! Ja, genau Brokkoli-Pesto :-)!

Brokkolipesto

Broccoli-Pesto

  • 1 kleiner Brokkoli
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 30 g Walnüsse
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 EL Wasser
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Wer mag, kann noch etwas geriebenen Parmesan oder Pecorino dazu geben.

Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Im Mixer oder mit dem Zauberstab mit den übrigen Zutaten zu einer Paste zerkleinern. Abschmecken. Sollte das Pesto noch etwas trocken sein, einfach etwas Olivenöl oder Wasser zugeben.

Brokkoli-Pesto ist eine wunderbar winterliche Alternative zu unserem gewohnten Basilikum-Pesto. Es eignet sich auch gut als Brotaufstrich und natürlich zu Pasta. Ich habe beschlossen, meinen Salat damit zu „pimpen“.

Junger Mangold Winter-Salat

Wintersalat

Winterlicher Rosenkohlsalat (4-6 Personen)

  • 750 g Rosenkohl
  • 3 Karotten
  • 1/4 Rotkohl
  • 100 g junge Mangoldblätter (oder anderer grüner Salat)
  • 50 g Linsensprossen
  • 1 Granatapfel

Den Rosenkohl waschen und die Strünke entfernen. Die Blätter einzeln lösen. Das dauert einen Moment, aber die zarten Blättchen sind so hübsch und köstlich danach… Wer die Zeit nicht hat, kann den Rosenkohl auch fein schneiden oder raspeln. Die Rosenkohlblättchen für 1 Minute blanchieren und sofort in Eiswasser abschrecken! Das ist wichtig, sonst garen sie heimlich weiter und verlieren ihre tolle Farbe und den Biss! Sobald sie abgekühlt sind, in einem Sieb abtropfen lassen.

Die Karotten schälen und reiben, den Rosenkohl in feine Streifen hobeln. Die Linsensprossen und den Mangold waschen und abtropfen lassen.

Die Kerne aus dem Granatapfel lösen und alle Zutaten in eine Schüssel geben.

 

 

Blutorangen-Dressing

  • 1-2 Blutorangen
  • 2 Teelöffel Mandelmus
  • 1 Teelöffel Dijon Senf
  • 1 Teelöffel Honig
  • 5-6 Esslöffel Olivenöl
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Die Blutorangen auspressen und mit den restlichen Zutaten zu einem cremigen Dressing verrühren. Ich nehme dafür gerne meinen Blender und mache gleich ein bisschen mehr…

 

Winterfreude

Ich mag den Winter gerade. München ist schön verschneit und Eiszapfen hängen von den Dächern. Es ist eiskalt da draussen, so schmilzt der Schnee nicht gleich, sondern alles strahlt in einem wunderschönen Weiß! Herrlich mit den Kindern schnell noch eine Runde rodeln zu gehen…und mit der Kraft des winterlichen Rosenkohlsalats läuft es sich auch den Hügel leichter wieder hoch!

 

0 Kommentare zu “Winterlicher Rosenkohlsalat – knackig und frisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: